Die Geschichte der Schokoladenkunst

Die Geschichte der kunstvollen Inszenierung des Schokoladengenusses beginnt 1852. Damals eröffnete der junge Tessiner Aquilino Maestrani in Luzern ein eigenes Geschäft, nachdem er bei seinem Vater die hohe Kunst der Schokoladenherstellung erlernt hatte. Sieben Jahre später folgte der Umzug nach St. Gallen, wo sich der Name Maestrani schnell zum Synonym für erlesenen Genuss etablierte. Nach dem Tod von Aquilino Maestrani im Jahr 1880 führten seine drei Söhne das Unternehmen als Kollektivgesellschaft
A. Maestrani & Co. ins 20. Jahrhundert.

1912 erhielt die Firma den noch heute gültigen Namen maestrani Schweizer Schokoladen AG. Nach schwierigen Jahren um den Ersten Weltkrieg konnte das Unternehmen erfolgreich saniert werden, wurde aber im Zweiten Weltkrieg erneut mit einem problematischen Marktumfeld konfrontiert. Nach Kriegsende konnte sich maestrani beständig weiterentwickeln und seine Bedeutung festigen, nicht zuletzt dank grosser Investitionen in moderne Produktionsmethoden und Bauvorhaben.

1998 übernahm maestrani die Schokoladenfabrik Munz in Flawil SG. Kurz nach dem 150-Jahr-Jubiläum wurde der Produktions- und Firmensitz von St. Gallen nach Flawil verlegt.

Mehr über die spannende Entwicklung der Maestrani Schweizer Schokoladen AG erfahren Sie hier.

Maestrani © 2018 Alle Rechte vorbehaltenWebdesign by DACHCOM